Ganz im Norden von Europa, etwa 200 km nördlich des Polarkreises liegt die Region Ylläs in Finnisch Lappland. Eine sehr gute Location, um Nordlichter zu sehen.

Nordlichter in Lappland

In Lappland sollte man im März eigentlich perfekte Bedingungen haben, die Nordlichter zu sehen.  Leider hatten wir trotz einer Woche Aufenthalt damit nur wenig Glück. Doch es bieten sich dort oben viele weitere gute Optionen. 

Snowmobile, Hundeschlitten und Rentierschlitten

Bestes Fortbewegungsmittel in Lappland ist das Snowmobile. Für Mitteleuropäer ungewöhnlich. Für die Einheimischen normales Transportmittel mit eigenem Wegenetz. Zugefrorene Seen dienen dabei als Abkürzung. Und das Fahren macht gehörig Spaß. 

Eine weitere Möglichkeit der Fortbewegung ist der typische Hundeschlitten. Gezogen von alaskischen Huskies, die so gar nicht aussehen, wie man diese Schlittenhunde eigentlich zu kennen meint. 

Wer es etwas entspannter mag, dem sei die beschauliche Fahrt mit dem Rentierschlitten empfohlen. Hierbei sitzt man gemütlich unter Decken und Fellen und lässt die Winterlandschaft an sich vorbei ziehen. 

Schneeschuhwanderungen

Möchte man sich lieber selbst körperlich betätigen ist eine Schneeschuhwanderung die beste Wahl. Problemlos gelangt man so durch den hochen Pulverschnee, bei dem man ohne Schneeschuhe bis zur Brust einsinken würde. Die völlig zugefrorenen und vereisten Tannen auf dem Weg stehen da wie Skulpturen im Schnee und bieten ganz besondere Motive. 

Eishotel

Ein letztes Special ist der Besuch eines Eishotels. Hier wurden aus Schnee und Eis Räume gezaubert und mit zahlreichen Eis-Ornamenten und Figuren dekoriert. Selbst die Betten sind aus Eisklötzen geformt und Rentierfelle dienen als Matratze. Eine kunstvolle Lichtinstallation rundet das Ganze ab. 

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.