Punta Molentis

Sommer auf Sardinien (Bildergalerie)

Sardinien ist immer eine (nicht nur fotografische) Reise wert. Zumindest, wenn man ans Meer will und dabei die schönsten Strände von Europa besuchen und fotografieren möchte. Bei diesem Aufenthalt haben wir aber auch versucht, ein paar neue Motive einzufangen und waren deswegen beispielsweise in der Nacht unterwegs, um die Milchstraße abzulichten.


Torre del Stelle

Sonnenuntergang in Torre del Stelle
Sonnenuntergang in Torre del Stelle

Als Basis dieses Besuchs hatten wir Torre del Stelle im Südosten der Insel ausgewählt. Ein sehr ruhiges und beschauliches Örtchen mit wenig Infrastruktur aber sagenhaften Sonnenuntergängen in der entfernten Bucht von Cagliari.

Naturstrände auf Sardinien

Spiaggia di Portu de S’Illixi in der Nähe von Capo Ferrato
Spiaggia di Portu de S’Illixi in der Nähe von Capo Ferrato

Von hier ist es nicht weit an die Traumstrände in der Gegend von Villasimius und Costa Rai. Hier findet man sie noch: Unverbaute Naturstrände in relativ einsamen Buchten mit weißem Sand und kristallklarem Wasser. Der Spiaggia di Portu de S’Illixi in der Nähe von Capo Ferrato ist zum Beispiel so einer. Das liegt auch daran, dass man um ihn zu erreichen ein paar Kilometer holprige Schotterpiste und einen gut 10 minütigen Fußmarsch durch die Maccia hinter sich bringen muss. Aber die Schönheit der Doppelbucht entlohnt die etwas mühsame Anreise.

Felsnadel an der Punta Molentis

Spiaggia di Punta Molentis
Spiaggia di Punta Molentis

Ein nicht ganz so geheimer Tipp ist die Spiaggia di Punta Molentis. Hier kann es durchaus sehr voll werden, allerdings ist dieser Strand auch recht spektakulär. Von beiden Seiten von Wasser umschlossen bildet er eigentlich einen Damm hinüber zu einer kleinen Halbinsel. Wer den kleinen Fußmarsch hinter dem Strandrestaurant hinauf auf den Gipfel des kleinen Hügels nicht scheut findet dort oben eine freistehende Felsspitze mit einer sagenhaften Aussicht über den Küstenabschnitt. Ein tolles Fotomotiv.

Per Boot zu den Stränden der Steilküste

Die Steilküste im Osten von Sardinien
Die Steilküste im Osten von Sardinien

Früh aufstehen muss man, wenn man eine Bootsfahrt zu den Stränden, Höhlen und Felsen an der Steilküste im Osten machen will. Die Boote legen um 9 im Hafen von Arbatax ab. Cala Goloritzè, Cala Mariolu, Cala Biriola, Cala Sisine und Cala Luna. Einer schöner als der andere. Hier und da gibt es große Grotten oder riesige Felsen am Strand. Einige der Strände lassen sich in Form einer Küstenwanderung auch gut zu Fuß erreichen oder gar mit dem Mountainbike, doch in den Sommermonaten empfiehlt sich angesichts der Temperaturen besser die Anfahrt per Boot.

Cala Mariolu
Cala Mariolu

Die einzige Bewirtung findet man im Hinterland der Cala Sisine. Hier kann man im Restaurant Su Coile ein paar typische mediterrane Gerichte essen.

Nachtfotografie auf Sardinien

Die Milchstraße in Torre del Stelle
Die Milchstraße in Torre del Stelle

Die Fotografie der Milchstraße stand schon lange auf dem Plan. Letzten Oktober in St. Moritz hat das leider nicht so gut funktioniert. Aus Gründen. Diese Mal auf Sardinien war eine recht gute Sichtbarkeit der Milchstraße für Ende Juni vorhergesagt und der Mond war dagegen fast komplett verdeckt. Es ist aber gar nicht so einfach, einen geeigneten Standort zum Aufnehmen zu finden. Lichtverschmutzung, Erreichbarkeit, Vordergrundmotiv und Sicht auf das Meer, es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen. Nach einigem Ausprobieren gelang es aber dann doch einen halbwegs brauchbaren Standort an einem Strand zu finden. So konnten wir dort um Mitternacht ein paar erfolgreiche Aufnahmen machen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.