Schochenspitze

Bergwanderung zur Schochenspitze im Tannheimer Tal

Schon die Tour auf die Krinnenspitze ist ein echtes landschaftliches Highlight. Doch der Blick von der Schochenspitze ist geradezu atemberaubend.

Die Schochenspitze auf 2.069 m ist wahrlich eine Top-Location, was die Aussicht angeht. Der Blick schweift über die Gipfel rund um das Tannheimer Tal und reicht bis in weite Ferne. Unten reihen sich drei Bergseen in Folge, darunter der bekannte Vilsalpsee. Unterhalb des Gipfels kann man in näherer Entfernung die Landsberger Hütte und die Traualpe ausmachen, denen wir bereits 2011 einen Besuch abstatteten (Drei-Seen-Tour im Tannheimer Tal).

Start der Tour am Neunerköpfle
Start der Tour am Neunerköpfle

Start am Neunerköpfle

Wir starten die Tour an der Bergstation der Bahn zum Neunerköpfle auf 1.784 m. Von hier geht es entlang des gut markierten Wegs vorbei an der Sulzspitze und weiter auf dem Saalfelder Höhenweg. Hier begegnen wir auch dem einen oder anderen Mountainbiker, der sich auf dem Fahrweg vom Tal heraufgeschraubt hat. Wir beneiden ihn um die Abfahrt und laufen weiter, das letzte Stück hinauf zur Schochenspitze.

Auf dem Weg zum Gipfel
Auf dem Weg zum Gipfel

Schochenspitze

Die Schochenspitze ist einseitig sehr abgründig und teilweise ausgesetzt und andererseits von sanft abfallenden Hochwiesen gesäumt.

Zurück geht es nach der Gipfelpause auf dem gleichen Weg, denn schon seit ein paar Jahren ist der Weg hinunter zum Vilsalpsee leider wegen akuter Hangabrutschgefahr gesperrt.

Der Gipfel der Schochenspitze
Der Gipfel der Schochenspitze

Unterwegs bietet sich noch ein Einkehrschwung in der Jausenstation Gappenfeld an für eine kühle Erfrischung oder ein Vesper.

 

Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu „Bergwanderung zur Schochenspitze im Tannheimer Tal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.