Tour über den Gottesacker im Kleinwalsertal.

Eigentlich waren wir etwas faul und sind zunächst mit Bus und Bergbahn von Riezlern (1000m) in Richtung Ifen gefahren. Aber wir wollten ja auch endlich den Gottesacker begehen, den wir schon im letzen Jahr von der anderen Seite von der Hammerspitze aus gesehen hatten.

Als wir dann nach einem kurzen Aufstieg von der Bergbahn (1600m) entlang des Fußes des Hohen Ifen auf dem Plateau (2000m) ankamen, war der Eindruck aber schon sehr beeindruckend, auch wenn auf dieser Tour alles von der Großmutter bis zum Kleinkind unterwegs war, denn die Tour an sich war weitgehend einfach und frei von großer Anstrengung, bot aber viele schöne Stellen, die zum Fotografieren einluden.

Die kleineren Auf- und Abstiege bewegten sich weitestgehend zwischen 1800m und 2000m. Nachdem wir den Gottesacker hinter uns gelassen haben, kamen wir auf dem Weg Richtung Hölloch an einem Hochmoor vorbei.

Das Hölloch ist eine, gut 76 Meter tiefe Öffnung im Boden. Leider konnte man wegen eines Geländers nicht hinabblicken und so versuchten wir, zumindest die Kamera über den Abgrund zu halten, um auf diese Weise einen Blick riskieren zu können.

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.