Dreitägige Tour auf die Blüemlisalp im Berner Oberland.

Die Tour über die Blüemlisalp war nicht nur unsere erste, sondern auch gleich eine mehrtägige. Wir fuhren am frühen Morgen nach Kandersteg ins Berner Oberland, wo uns strömender Regen erwartete.

Blüemlisalphütte
Blüemlisalphütte

Gegen Nachmittag, wir dachten schon ans heimfahren, hörte der Regen glücklicherweise auf und im Touristenbüro erfuhren wir, dass für den nächsten Tag schönes Wetter vorausgesagt wurde.
Wir entschlossen uns, die erste kurze Etappe unserer Tour auf alle Fälle anzutreten und dann am nächsten Morgen zu entscheiden, ob wir auf die Blüemlisalp gehen oder nicht.
Gesagt, getan, fuhren wir nach Kiental und liefen los bis zur Golderli-Hütte, wo wir dann nächtigten.

Schneebedeckte Berge
Schneebedeckte Berge

Am nächsten Morgen empfing uns der Tag mit tiefblauem Himmel, Sonnenschein und einer Sicht bis zum Horizont. Auf den Gipfeln lag frischer Schnee. Perfektes Bergwetter!

Aufstieg zur Blüemlisalphütte
Aufstieg zur Blüemlisalphütte

Wir stiegen hinauf zum Hohtürli und machten unsere Rast auf der Blüemlisalphütte. Da wir dort leider kein Nachtlager bekamen, machten wir uns gleich weiter auf den Abstieg zum Oeschinensee. Dort verbrachten wir dann die Nacht in einem Hotel direkt am See.

Schneefeld auf der Blüemlisalp
Schneefeld auf der Blüemlisalp

Am Morgen des dritten Tages erkundeten wir noch ein wenig den See und stiegen dann das letzte Stück hinunter nach Kandersteg.

Oeschinensee
Oeschinensee

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.