Vulkantour am Pico del Teide auf Teneriffa von der Bergstation La Rambleta über die Refugio de Altavista zur Talstation der Teide-Bahn.

Wir fuhren zunächst mit dem Auto in unendlichen Serpentinen aber mit herrlicher Aussicht auf die Insel Teneriffa von La Orotava über die TF-21 zur Talstation der Teleférico del Teide (2356 m) gelegen inmitten des Teide Nationalparks.

Pico del Teide
Pico del Teide

Nach der kurzen Auffahrt mit der Gondel erreichten wir La Rambleta (3555 m), als Ausgangspunkt unserer Tour an Spaniens höchstem Berg, dem Pico del Teide (3715 m).

Der Teide auf Teneriffa
Der Teide auf Teneriffa

Es bot sich ein herrlicher Blick über die Lavafelder am Fuße des Bergs und das Wolkenmeer im Norden der Insel. Auch Gran Canaria ragte in weiter Ferne aus dem Dunst heraus.

Wir ließen uns zunächst im Touristenstrom zum nächsten Aussichtspunkt treiben und begannen von dort den Abstieg zum Refugio de Altavista (3260 m). Bemerkenswert war die extreme Stille, die dort herrschte.

Refugio de Altavista

Der weitere Abstieg über Lava- und Geröllfelder gestaltete sich etwas schwierig, da die Lavasteine aufgrund ihres geringen Gewichts keinen großen Halt boten und ständig unter den Füßen wegrutschten.

Am Sattel des Montaña Blanca (2748 m) der seinen Namen wohl aufgrund des hellen Sands trägt, der ihn bedeckt, wanden wir uns nach rechts und stiegen das letzte, teilweise sehr abschüssige Stück zur TF-21 hinab.

Den letzten Abschnitt der Tour (ca. 1,5 km) mussten wir von hier auf der Straße zum Parkplatz an der Talstation zurücklegen.

 

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.