Bergtour im Berchtesgadener Land von Marktschellenberg über die Toni-Lenz-Hütte zur Schellenberger Eishöhle und über die Mittagscharte und Salzburger Hochthron zur Bergstation der Untersbergbahn

Unsere erste Tour im Berchtesgadener Land starteten wir gegen zehn Uhr in Marktschellenberg (490m).

Zuerst stand uns ein gut 2 1/2 stündiger und zu Beginn, da im Wald gelegen, etwas langweiliger Aufstieg zur Toni-Lenz-Hütte (1450m) bevor, der aber mit Annäherung an die Hütte von Höhenmeter zu Höhenmeter interessanter wurde und nachdem wir den Wald hinter uns gelassen hatten, einen herrlichen Ausblick auf den gegenüberliegenden Watzmann freigab.

Nach einer kleinen Rast an der Hütte stiegen wir den kurzen Weg hinauf zur Schellenberger Eishöhle (1570m) und nahmen an der gut 45 minütigen, geführten Begehung teil.

Von der Eishöhle ging es dann auf Treppen und Leitern über einen kurzen Steig, der teilweise durch den Berg gesprengt war, hinauf zur Mittagsscharte (1852m). Dieser Abschnitt war zwar kräftezehrend aber sehr beeindruckend.

Zu guter Letzt nahmen wir den letzen Anstieg über ein paar übriggebliebene Schneefelder zum Salzburger Hochthron (1878m), von dem man einen schönen Ausblick sowohl über das Berchtesgadener Land zum Großen Watzmann als auch auf die andere Seite hinunter nach Salzburg hatte.

Endstation dieser Tour war nach gut sieben Stunden die Bergstation der Untersbergbahn (1804m)

 

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.