Die Wanderung durch die Masca Schlucht (600m) bis hinunter ans Meer gehört zu den Standards der Kanareninsel Teneriffa, Spanien.

In der Regel fährt man im Anschluss mit dem Boot von dort nach Los Gigantes und von dort über die Straße zurück nach Masca.

Die Schlucht von Masca
Die Schlucht von Masca

Wir trafen gegen halb Elf mit dem Wagen in Masca ein. Start der Tour war der dortige Parkplatz im Dorfzentrum. Dort an einem Kiosk war es auch möglich, gleich Tickets für das Taxiboot zu kaufen, welches uns von der Mündung der Masca-Schlucht nach Acantilado de los Gigantes bringen sollte.

Steinbrücke
Steinbrücke

Zunächst ging es duch einen Palmen und Kakteenhain hinab zur eigentlichen Schlucht. Mit jeder Minute wurden die Felswände zur Linken und Rechten steiler.

Vegitation in der Schlucht
Vegitation in der Schlucht

Ganz im Gegenteil zu allen Tourbeschreibungen fanden wir die Strecke selbst aber weder außergewöhnlich gefährlich noch anstrengend und schon gar nicht schwierig sich zu orientieren. Das Ganze ist ein fest angelegter Touristenpfad, der von zahlreichen Wanderen begangen wird. Teilweise mit Brücken, gemauerten Stufen und Rampen.

Felsenformationen
Felsenformationen

Trotzdem ist die Wanderung durch die Schlucht ein beeindruckendes Erlebnis und bietet zahlreiche schöne Fotomotive.
Nach gut zwei Stunden erreichten wir den Bootsanleger. Dort bietet sich die Gelegenheit noch eine Runde im Meer zu schwimmen, während man auf das nächste Boot nach Los Gigantes wartet.

Naturhafen am Schluchtausgang
Naturhafen am Schluchtausgang

Der Rückweg von Los Gigantes nach Masca gestaltete sich recht einfach, indem wir direkt am Hafen in ein Taxi stiegen und uns für ca. 20 Euro in einer guten halben Stunde dorthin bringen ließen.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.