Deutschlands rauer Norden. Impressionen aus Hamburg, St. Peter-Ording, der Nordseeinsel Sylt und der Lübecker Bucht. Norddeutschland von seiner schönsten Seite.

Auf dem Weg nach Norddeutschland

Aber eigentlich beginnt alles in Essen. Dort befindet sich die ehemalige Zeche Zollverein, nicht nur UNESCO Welterbe sondern als alte Industrieanlage auch eine prima Location, um ein paar Bilder zu machen. Es lohnt sich auf der Fahrt nach Norden hier noch einen fotografischen Zwischenstopp einzulegen. Neben der Zeche selbst ist auch die Siedlung Margarethenhöhe, eine alte Arbeitersiedlung sehr sehenswert.

Zeche Zollverein
Zeche Zollverein

Hamburg

Wenn man aus dem Süden der Republik kommt und das erste Mal in Hamburg ist will man eigentlich direkt an den Hafen an die Waterkant und den Duft der großen, weiten Welt erspüren und natürlich an der obligatorischen Hafenrundfahrt teilnehmen. Bei unserem Aufenthalt hatte es zunächst den ganzen Tag über geregnet aber gegen Abend kam die Sonne heraus und strahlte noch unter den Wolken durch und tauchte den Hafen in ein einmaliges Licht. So gab es einige gute Motive zu fotografieren.

Die Hamburger Speicherstadt
Die Hamburger Speicherstadt

St. Peter-Ording

SPO ist bekannt für den breitesten Strand an der deutschen Nordseeküste. Hier begaben wir uns mit der Kamera auf Schusters Rappen und erwanderten uns ein gutes Stück der Sand- und Dünenlandschaft.

Strandkörbe in St. Peter-Ording
Strandkörbe in St. Peter-Ording

Sylt

Die Nordseeinsel Sylt ist wirklich unbeschreiblich schön. Beeindruckend ist vor allem der Ellenbogen, der nördliche Bogen der Insel. Hier jagt ein Postkartenmotiv das andere. Rot-weiß gestreifte Leuchttürme, Dünen mit Dünengras, Seehundkolonien und mit Riedgras gedeckte Backsteinhäuser in Mitten von Heidelandschaften.

Leuchtturm auf Sylt
Leuchtturm auf Sylt

Die Attraktionen in Kampen sind das Rote Kliff, eine 30 m hohe Steilküste mit roter Erde und nebenan die Uwe-Düne, die größte Erhebung im weiteren Umkreis. Beides ebenfalls sehr lohend, um ein paar Landschaftsfotografien zu machen.

Die Lübecker Bucht

Die Lübecker Bucht umschließt die Ostsee in Norddeutschland. Von Sylt erreicht man an der Bucht zunächst den Timmendorfer Strand und Travemünde. Hier ist besonders Priwall interessant, wo man die großen Fähren nach Nordeuropa vorbeifahren sieht. Das Holstentor in Lübeck kennt man noch vom alten 50 Mark Schein. Lübeck ist eine Stadt mit vielen Gräben und Kanälen und so empfihelt sich hier auch eine Erkundung mit dem Boot. Vom Wasser aus ergeben sich immer wieder neue Perspektiven auf die Altstadt.

Das Holsten-Tor in Lübeck
Das Holsten-Tor in Lübeck

Hann. Münden

Auf dem Rückweg von Norddeutschland nach Süden lohnt es sich noch einen Etappenstop in der Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden in der Nähe von Göttingen einzulegen. Es handelt sich hierbei um eine der ältesten und besterhaltenen Fachwerkstädte in Deutschland. Ein wirklich besonderes Special ist dabei der Besuch einer entweihten mittelalterlichen Kirche, in der heute ein Café untergebracht ist.

Café in einer alten Kirche
Café in einer alten Kirche

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.