Das Besondere an Mallorca im Frühling ist dass die Insel zu dieser Zeit noch grün ist.  Die Mandelblüte steht in voller Pracht, im Inselinneren trifft man auf blühende Mohnfelder und die Insel ist noch weitgehend ruhig.

Frisches Grün auf Mallorca

In den Olivenhainen im Tramuntanagebirge wächst saftig grünes Gras zwischen den Olivenbäumen. Hier bietet sich insbesonders ein Ausflug nach Fornalutx an. Im adretten Bergdörfchen kann man die Orangenblüte bewundern. Aber auch an der Küste erstrahlt die Flora in den buntesten Farben. 

Olivenhain im Tramuntanagebirge
Olivenhain im Tramuntanagebirge

Menschenleere Strände

Jetzt ist auch die beste Zeit um dem einen oder anderen Naturstrand oder einer der schönen Badebuchten von Mallorca einen Besuch abzustatten. Natürlich kann man sich bei gut 17 Grad Wassertemperatur vorzüglich erfrischen, doch das Eigentliche ist, dass die Strände um diese Jahreszeit weitgehen menschenleer sind und somit vorzügliche Fotomotive abgeben.

Mohnfeld
Mohnfeld

Am Morgen zum Kap Formentor

Im Frühjahr bilden sich am Kap Formentor und am benachbarten Kap von Alcudia am Morgen bis zum Vormittag oftmals Nebelbänke. Zusammen mit dem kristallklaren Wasser an der Cala Formentor und dem tiefblauen Himmel ergibt sich ein sagenhafter Ausblick.

Cala Formentor
Cala Formentor

 

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.